Bild

(Foto: pixabay.com)

Checkliste Arbeitszeugnis

⬜️ Der erste Eindruck der äußeren Form des Arbeitszeugnisses ist gut (sauberer DIN-A4-Bogen, fehlerlos, keine nachträglichen Einfügungen, etc.)

⬜️ Das Arbeitszeugnis wurde auf einem Firmenbogen geschrieben

⬜️ Es trägt eine Überschrift (Arbeitszeugnis, Zwischenzeugnis oder ähnliches)

⬜️ Die Einleitung ist vollständig und enthält: Vorname, Nachname, ggf. Geburtsname, Geburtsdatum, Geburtsort, ggf. akademische Titel Berufs- und Positionsbeschreibung Anfangs- und Enddatum der Beschäftigung

⬜️ Die ausgeübte Tätigkeit wurde genau und vollständig beschrieben: Arbeitsplatz des Arbeitnehmers seine Funktion sein Aufgaben- und Verantwortungsbereich seine Kompetenzen seine Aufgabenschwerpunkte jeder Aufgabenwechsel seine berufliche Entwicklung im Unternehmen zusätzliche Aufgaben ggf. Spezialaufgaben

⬜️ Die Leistung wurde ausführlich beschrieben: Leistungsbereitschaft Arbeitsbefähigung Arbeitsweise Arbeitsergebnis besondere Arbeitserfolge Mitarbeiter-Führungskompetenz zusammenfassende Leistungsbeurteilung

⬜️ Eine Führungsbeurteilung (Sozialverhalten am Arbeitsplatz, Beziehung zu Vorgesetzten etc.) ist enthalten (bei einer Vorgesetztentätigkeit)

⬜️ Spezielle Fachkenntnisse und besondere Erfahrungen wurden benannt

⬜️ Der Grund der Beendigung des Arbeitsverhältnisses wurde angegeben

⬜️ Das Arbeitszeugnis schließt in Bezug auf das Ausscheiden des Mitarbeiters mit einer Dankes-/Bedauerns-/Zukunfts-Formel

⬜️ Das Ausstellungsdatum stimmt mit dem Datum der Beendigung des Arbeitsverhältnisses überein (plus maximal zwei Wochen)

⬜️ Das Arbeitszeugnis trägt die Unterschrift des Arbeitgebers oder seines Stellvertreters bzw. des Personalchefs oder Fachvorgesetzten